Sri Lankazimmeraufreisen

Fliegen mit Kleinkind, welcome to Sri Lanka!

München – Doha – Colombo

Wenn man manchen Skeptiker glauben schenkt, dann fliegt man im besten Fall niemals mit einem Kleinkind und schon gar nicht eine Fernstrecke!
Wir haben haben Beides gewagt, getreu den Motto, dass man nur etwas wirklich beurteilen kann, wenn man es selbst versucht hat.  

Gestartet sind wir vom Flughafen München mit einem vollgepackten Backpack, einem kleinen Rucksack als Handgepäck und einem Turnbeutel für diverse Artikel, die immer schnell gebraucht werden. Die kleinste Backpackerin haben wir stets im Tragetuch transportiert. Wir entschieden uns für einen Nachtflug, der von München aus in zwei Fünf-Stunden-Etappen mit einem Zwischenstopp von zweieinhalb Stunden in Doha nach Colombo führte.

Vor dem Abflug war unsere Weltenbummlerin durchweg gut beschäftigt mit Flugzeuge anschauen und mit den Flugbegleitern zu flirten.

Im Flugzeug selbst hatten wir richtig Glück: zum einen bekamen wir unsere gewünschten Plätze in den vorderen Reihen mit Baby Körbchen und zum andere war die Maschine nagelneu. Dank unserer süßen Mitreisenden hatten wir auch immer einen bevorzugten Draht zur Crew und wurden während des gesamten Fluges bestens umsorgt. Die kleine Backpackerin zieht die Stewardessen scheinbar magisch an.
Nach dem Abendessen konnte unsere Tochter entspannt in dem dafür vorgesehenen Korb schlafen. Das Abendessen für sie bestand aus Brötchen unseres Menüs, sowie dem von der Airline zur Verfügung gestellten Obstgläschen. Da unsere Kleine praktisch alles isst war sie so auch sehr gut satt.
20161114_174531_resizedDas Baby Bassinet ist laut daneben angebrachtem Schild bis 15 kg zugelassen, wobei wir fast nicht glauben konnten, dass dort auch ältere Kinder gut schlafen können. Unsere Einjährige war mit 74 cm gefühlt schon grenzwertig groß.
Letztlich war die Größe aber ausreichend und lediglich beim Umdrehen ist sie immer wieder kurz wach geworden. In der Zwischenzeit konnten wir das Multimedia Angebot auskosten 😉

Der Zwischenstopp in Doha war dann viel zu aufregend und an Schlaf war somit nicht zu denken. Im Baby Bassinet ist sie dann aber todmüde eingeschlafen und schlief dort dann tief und fest bis zur Landung.

Wir raten jedem Fernreisenden ein Baby Bassinet zu reservieren, auch wenn das Kind letztlich zu groß ist oder nicht darin schläft. So hat man einfach viel mehr Platz vor seinen Füßen. Diesen kann man dann mit einem krabbelnden Kind oder dem ganzen Baby-Krims-Krams befüllen..

In Sri Lanka angekommenn hat uns der zuvor bestellte Taxifahrer des Hotels vergessen. Aber es war ein leichtes ein Taxi direkt vor dem Flughafen zu heuern, welches zudem noch deutlich günstiger war! Der Fahrer war super nett und hat uns bei tropischen Temperaturen voll klimatisiert in zweieinhalb Stunde nach Beruwela in unser Guesthouse gefahren.
Dort mit dem Welcoming Drink, einem Passionsfrucht Smoothie, entspannt eingecheckt und den fehlenden Schlaf nachgeholt. Die 4,5 Stunden Zeitverschiebung hat man unserer Kleinen am ersten Tag durchaus noch angemerkt. Wir haben aber von Anfang an den neuen Tag/Nacht Rhythmus benutzt und so war nach einer Nacht wieder alles beim Alten!

Alles in allem würden wir es jederzeit wieder so machen! Top Airline – Qatar Airline -, Top Reisebüro – Thürmer Tours -, Top Kind 😉

Ein Gedanke zu „Fliegen mit Kleinkind, welcome to Sri Lanka!

  1. Ich bin begeistert. Weiterhin viel Spaß und tolle Erlebnisse zu dritt. Genießt jeden Moment. Bussi aus der „langweiligen“, herbstlich kalten Schweiz 😘

Kommentare sind geschlossen.